TSG Kerzenheim


Freiw. Abstieg aus Reihen der Akteure gefordert

Das zweite Jahr ist immer das schwerste Jahr für einen Aufsteiger. Kurz vor dem Saisonstart in der Fußball-Bezirksklasse geht die TSG Kerzenheim, am Ende der letzten Spielzeit noch als Liga-Neuling auf dem achten Tabellenplatz, schweren Zeiten entgegen.

Neben Trainer Heribert Osterritter, der im Sommer durch Horst Lutzer ersetzt wurde, verließen nahezu alle Leistungsträger den Verein. Allein Mittelfeldspieler Thomas Fuhrmann, Verteidiger Gerd Lutzer und Veteran Peter Bieck sind von der letztjährigen Elf noch übrig. ¸¸Einige Akteure hatten uns versprochen noch eine Saison weiterzumachen, doch plötzlich haben auch sie das Weite gesucht. Wir konnten eben finanziell nicht mit den anderen Klubs mithalten", erklärt der TSG-Vereinsvorsitzende Engelbert Bohlander.

Lutzer fügt hinzu: ¸¸Beim allerersten Training hatten mir Spieler sicher zugesagt. Dann sind sie auch noch abgesprungen. Viele Jungs haben eben keinen Charakter mehr." Trotz des hohen Aderlasses wollten Bohlander und Lutzer den von einigen Akteuren geforderten freiwilligen Gang in die Kreisklasse nicht antreten. ¸¸Hätten wir für die C-Klasse gemeldet, wären wir bald weg von der Fußball-Landkarte gewesen", glaubt Bohlander und sagt: ¸¸Wir haben im Gegensatz zu den meisten Vereinen in der Umgebung nur einen Hartplatz, keinen großen Sponsor, sind deshalb für die meisten Spieler nicht attraktiv." Mit den Zweitmannschaftsspielern der vergangenen Runde, AH-Akteuren und einzelnen Neuzugängen nehmen Bohlander und Lutzer nun einen Neuaufbau in Angriff. ¸¸Der Trainer hat die volle Unterstützung, auch bei einem Abstieg", stärkt Bohlander seinem neuen Coach den Rücken. Dass das Ziel der Kerzenheimer in der kommenden Runde nur der Klassenerhalt sein kann, machten bereits die jüngsten Testergebnisse deutlich. Den Erfolgen über Biedesheim (3:2) und Marnheim (4:1) folgten deutliche Niederlagen gegen Lautersheim (1:4), Carlsberg-Hertlingshausen (1:4) und im Bezirkspokal gegen Liga-Konkurrenten Gauersheim (0:5). Der Härtetest beim TuS Sausenheim ging sogar mit 0:11 verloren. ¸¸Wir müssen uns eben noch finden", meint Horst Lutzer. Die erste Pflichtbegegnung bestreiten die ¸¸Eidechsen" am ersten Spieltag gegen die SpVgg Gauersheim. (rgb)

TuS Kerzenheim:

Tor: Bodo Nowacuk, Rainer Mirschberger

Abwehr: Gerd Lutzer, Dirk Bohlander, Peter Bieck, Peter Moser, Jürgen Hild, Matthias Hild, Stanislav Dewald, Sascha Becker, Marc Heinrich.

Mittelfeld: Martin und Markus Mirschberger, Horst Lutzer, Thomas Fuhrmann, Volker Wenz.

Angriff: Werner Hilgert, Markus Kiffel.

Zugänge: Bodo Nowaczuk, Manuel Fuhrmann , Marc Heinrich (eig. Jugend)

Abgänge: Michael Hahn, Benjamin Osterritter, Faruk Akar, Jochen Müller (TuS Göllheim), Steffen Noichel, Thorsten Diehl, Jörg Asel (TuS Rüssingen), Oliver Eckel (TuS Steinbach), Özkan Akar, Rainer Müller, Tarik Akar (SVG Eisenberg).